Bild TAGs
TAGs

Der Gänsehaut-Bücher-TAG

Den Gruseltober beenden möchte ich mit einem TAG, den ich bei der Booktuberin MsDrunkenCherry gesehen habe. Es handelt sich um den „Gänsehaut-Bücher-TAG“, der ziemlich gut zu Halloween passt.

Der Gänsehaut-Bücher-TAG

Spiegelkabinett: Zeige ein Buch, das ein Thema in den Vordergrund stellt, vor dem du schon von klein auf Angst hast!

Für diese Frage muss ich weiter ausholen. Einer meiner Lieblingsfilme in der Kindheit war „Oz – Eine fantastische Welt“, quasi die Fortsetzung des Judy-Garland-Klassikers. Als Dorothy nach ihrer Rückkehr nach Kansas noch immer von Oz träumt, bringt ihre Tante sie zu einem Psychoanalytiker. Doch für die Behandlung wird Dorothy erst in einer Klinik eingesperrt und später an eine Liege gefesselt. Die Maschine, an die das Mädchen angeschlossen wird, soll ihr mittels Elektroschocks die Träume austreiben …

Für mich als Kind war dieser Filmbeginn unfassbar gruselig und furchtbar. Die Vorstellung, als Kind von den Eltern weggerissen und in einer fremden Umgebung eingesperrt zu sein, hat mich sofort an „Das Institut“ von Stephen King erinnert. Und auch dort werden Experimente mit den entführten und eingesperrten Kindern durchgeführt, die unfassbar bösartig sind.

Hexe: Zeige ein Buch, in dem ein Protagonist sich gegen falsche Behauptungen wehren muss oder die Position eines Außenseiters/Sonderlings hat!

Da kam mir sofort „Cabal“ von Clive Barker in den Sinn. Ein total cooler Horror-/Mysteryroman mit jeder Menge Monster und missgestalteter Kreaturen, die versteckt unter einem Friedhof leben. Dem Protagonisten Boone werden mehrere Morde zur Last gelegt und er muss sich gegen die falschen Anschuldigungen behaupten. Als er schließlich Midian, die Stadt der Außenseiter und Ausgestoßenen, entdeckt, erkennt er plötzlich sein Schicksal.

Barker gehört einfach zu den ganz Großen. Er hat eine total klasse Schreibe und viele ungewöhnliche Ideen. „Cabal“ wurde übrigens auch verfilmt – ein großartiger Trashfilm, den ich nur empfehlen kann.

Clown: Gibt es in deinem Regal ein Buch mit einem bunten /fröhlichen Cover, hinter dem sich eine düstere Geschichte verbirgt?

Die Frage fand ich richtig schwierig! Nach Durchsicht hat keines meiner Horrorbücher auf diese Beschreibung gepasst. Und dann habe ich doch noch was Passendes gefunden. Letztlich habe ich mich für „Quicksand House“ von Carlton Mellick III entschieden. Es ist verhältnismäßig bunt mit viel Grün und einem süßen … ähm … Mädchen auf dem Cover.

„Quicksand House“ ist übrigens kein klassischer Horrorroman, sondern wird nach Angaben des Autors der Bizarro Fiction zugeordnet. Und glaubt mir, das passt verdammt gut! Schräge Ideen verbinden sich mit einem ungewöhnlichen Szenario und einem angenehmen Schreibstil.

Haunted House: Zeige ein Buch, in dem ein (Spuk)haus eine besondere Rolle spielt!

Da hatte ich gleich mehrere Bücher zur Wahl. Gewonnen hat ein absoluter Klassiker im Genre: „Shining“ von Stephen King. Es ist nicht nur eins meiner absoluten Lieblingsbücher, es greift das Spukhaus-Thema modern auf und erzählt gleichzeitig die Geschichte eines psychisch labilen Mannes, der zunehmend den dunklen Verlockungen eines verfluchten Ortes verfällt.

Zum Inhalt muss ich vermutlich nicht viel sagen. Auch wenn Stephen King die Verfilmung von Stanley Kubrick nicht mochte, finde ich auch diese absolut genial und liebe Jack Nicholson in der Rolle des Familienvaters Jack Torrence, der mit seiner Familie einen Winter im Overlook-Hotel verbringt und dabei langsam wahnsinnig wird.

Legenden & Mythen: Zeige ein Buch, das auf einer Legende oder einer angeblich wahren Begebenheit beruht!

Für diese Frage im Gänsehaut-Bücher-TAG kann es nur eine Antwort geben: „Evil“ von Jack Ketchum. Der Roman basiert tatsächlich auf einer wahren Begebenheit. Und das macht das Lesen manchmal unerträglich.

Es geht um zwei junge Mädchen, die für eine Weile bei einer Nachbarin unterkommen, weil die Eltern beruflich unterwegs sind. Aus anfänglichem Mobbing und verbalen Attacken wird schnell eine Tortur für das ältere Mädchen Meg. Denn die Nachbarin Ruth lässt jede ihrer Launen an ihr aus und beginnt irgendwann sogar damit, ihr Mündel körperlich zu quälen.

Wenn ihr zartbesaitet seid, kann ich euch nur davon abraten, das Buch zu lesen. „Evil“ ist außergewöhnlich düster und erschütternd. Ich habe selten ein Buch gelesen, das mich derart erschüttert hat.

Irrenanstalt: Zeige ein Buch, das in solch einem Setting spielt oder in dem eine psychische Krankheit thematisiert wird!

Bei dieser Frage musste ich ein bisschen tricksen. Ich habe zwar zwei Bücher hier zu Hause, die zum Thema passen würden, nämlich „Runa“ von Vera Buck, das in einer psychiatrischen Anstalt spielt, und zum anderen das Sachbuch „Zehn Tage im Irrenhaus – Undercover in der Psychiatrie“ von Nellie Bly. Bly ließ sich 1887 für einen journalistischen Auftrag in eine psychiatrische Anstalt einweisen und hielt ihre Erlebnisse in diesem Buch fest.

Da beide Bücher aber noch auf meinem SuB liegen, habe ich mich stattdessen für „Trauma“ von Angélique Mundt entschieden. Es ist zwar kein Horrorroman, aber als Psychothriller noch relativ nah dran am Gruseltober. Als Protagonistin Leila erwacht, ist sie nicht zu Hause in ihrem Bett, sondern in einem Zimmer einer Psychiatrie. Ihr Musikproduzent wurde ermordet und Leila sieht sich in ihren Träumen als Mörderin.

Ich war kein Riesenfan des Romans, aber er ließ sich prima lesen und passt einfach sehr gut zur Frage.

Nebel: Zeige ein Buch mit einer dichten Atmosphäre!

King zum Dritten! Kaum ein anderer Roman erreicht die Atmosphäre von „Es“. Die Geschichte des Clubs der Verlierer, die erst in ihrer Kindheit und später als Erwachsene eine übernatürliche Kreatur besiegen müssen, um ihre Heimatstadt Derry zu retten, gehört einfach zum Besten, was ich je gelesen habe.

Vor allem die Zeitebene in den 1950er Jahren, in der man die Kinder begleitet, ist an Atmosphäre kaum zu überbieten. Man taucht ein in die damalige Zeit, die total lebendig und lebensecht dargestellt wird, und begleitet den Club der Verlierer durch eine schwierige Kindheit. Denn alle Mitglieder sind Ausgestoßene, die keine Freunde finden, werden gemobbt und gehänselt. Und da ist ja auch noch die Bedrohung durch Clown Pennywise …

Gänsehaut: Zeige ein Buch, in dem der Grusel dir so viel Gänsehaut verursacht hat, dass du dich vor Angst nicht mehr auf Toilette getraut hast!

Interessanterweise bin ich bei Romanen total hartgesotten – es kann mir gar nicht gruselig, spannend und blutig genug sein. Bei Filmen sieht die Sache anders aus, da bin ich ein totaler Hasenfuß. Aber es gab noch kein Buch, bei dem ich solch riesige Angst hatte. Ziemlich nah dran kam zuletzt „Bird Box“ von Josh Malerman. Unfassbar spannend und unheimlich!

Grob gesagt geht es darum, dass die Welt sich verändert hat. Seltsame Wesen streifen durch die Straßen, und jeder Mensch, der diese sieht, wird wahnsinnig und bringt sich selbst um. In dieser grotesken Welt zieht Malorie ihre beiden Kinder auf. Sie lernen, sich auf ihr Gehör zu verlassen, denn sie können nur mit Augenbinden das Haus verlassen …

Zur Toilette hab ich mich zwar jederzeit getraut; trotzdem gab es schon lange kein Buch mehr, das in mir so ein angenehmes Unwohlsein ausgelöst hat.

Bösartige Kreaturen: Zeige ein Buch mit Kreaturen wie z.b. Vampiren, Zombies, Werwölfe etc.!

Ich denke, die „Joe Pitt“-Reihe von Charlie Huston würde hier recht gut reinpassen. Vampire und Zombies sind auf jeden Fall vertreten. An Werwölfe kann ich mich gerade nicht erinnern, aber ich will es nicht ausschließen …

Stadt aus Blut“ ist der erste Band der insgesamt fünfbändigen Reihe mit Privatdetektiv Joe Pitt als Hauptfigur. Joe ist selbst ein Vampir und hat mit den üblichen Problemen dieser Existenz zu kämpfen. Zudem haben sich die Vampirclans der Stadt gegenseitig den Krieg erklärt. Und ganz nebenbei ziehen plötzlich hungrige Zombies durch die New Yorker Straßen. Trockener Humor, eine Prise Film-Noir-Feeling und ein toller Protagonist machen die Reihe ziemlich lesenswert.

Jetzt seid ihr dran

Ihr könnt gern in den Kommentaren eure Antworten zu den Halloween-Fragen im Gänsehaut-Bücher-TAG beantworten. Oder habt ihr selbst einen Halloween-TAG gestartet? Dann immer her mit den Links! Und welche der vorgestellten Bücher habt ihr selbst schon gelesen oder interessieren euch?

Happy Halloween!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.