Sunshine Blogger Award 2022
TAGs

Der Sunshine Blogger Award 2022

Die liebe Gedankenchaotin hat mich beim Sunshine Blogger Award 2022 nominiert. Dabei sollen 11 Fragen rund um Bücher beantwortet und 11 eigene Fragen anderen Bloggern gestellt werden. Vielen Dank dafür! Schaut gerne mal auf ihrem Blog vorbei und lest euch ihre Antworten für diesen TAG durch.

Meine 11 Fragen

1. Mit welchem Autor:in würdest du gerne mal 24 Stunden verbringen, um ihm oder ihr beim Schreiben über die Schulter sehen zu können?

Da gibt es nur eine mögliche Antwort: Stephen King. Ich bin seit den Anfängen meiner Teenager-Zeit ein riesengroßer Fan und liebe vor allem seine älteren Bücher. Und es wäre ultraspannend für mich, ihm bei der Arbeit an seinen Werken zuzuschauen. Aber wahrscheinlich käme er überhaupt nicht zum Schreiben, weil ich ihn mit einer Milliarde Fragen bombardieren würde …

2. Liest du auch Fanfictions oder ist das deiner Meinung nach kein richtiges Lesen?

Bei Fanfictions bin ich eher raus. Ich halte mich lieber ans „Original“. Aber wem es gefällt, dem sei es gegönnt!

3. Durch welches Buch bist du zur Leseratte geworden?

Es gibt nicht „das eine“ Buch. Sobald ich lesen konnte, habe ich gelesen (sogar schon vor der Grundschule, weil ich so ungeduldig war). Es ging los mit Asterix- und Lucky-Luke-Comics, setzte sich fort mit „Fünf Freunde“ und Astrid Lindgren und gipfelte im Plündern der Bücherregale meiner Eltern. King, Tolkien, Lovecraft, Zimmer Bradley … Meine Lieblingsgenres sind früh festgelegt worden. 🙂

4. Wenn du nur noch ein einziges Buch für den Rest deines Lebens lesen dürfest, welches würdest du wählen?

Was für eine gemeine Frage! Ich habe wirklich lange hin und her überlegen müssen. Letzten Endes ist es „Der Turm“, der siebte Band von Stephen Kings „Dunklem Turm“, geworden. Erstens ist das Buch mit knapp 1000 Seiten recht üppig, ich hab also ein bisschen was davon, und zweitens hat die Reihe den perfektesten Schluss, den ein Buch haben kann.

5. Wie lange bloggst du schon über Bücher und warum hast du damit angefangen?

Tatsächlich pflege ich erst seit etwas mehr als einem Jahr einen eigenen Blog. Nach einer langen Leseflaute hatte mich das Lesen wieder so brutal gepackt, dass ich das einfach mit anderen Lesebegeisterten teilen wollte. Rezensionen schreibe ich allerdings schon sehr lange, war früher sehr aktiv bei einem großen Rezensionsportal.

6. Liest du noch „richtige“ Blogs oder bist du meistens nur noch auf Instagram unterwegs, wo sich ja in letzter Zeit fast alles abzuspielen scheint?

Es kommt darauf an, wie viel Zeit ich habe (und leider habe ich eher wenig Zeit). Instagram ist einfach superbequem – durchscrollen und alle neuen Beiträge auf einen Blick haben. Aber es ist auch oberflächlicher und schnelllebiger. Wenn ich Zeit habe, stöbere ich tatsächlich lieber auf Blogs herum, vergleiche, was ich auch schon gelesen habe, und lasse mich inspirieren.

7. Liest du auch fremdsprachige Bücher?

Zu Schulzeiten habe ich hin und wieder auch französische und englische Bücher gelesen. Größte Herausforderung war Anfang meiner 20er „It“, also „Es“ von Stephen King. Mittlerweile wäre ich vermutlich schon mit fremdsprachigen Kinderbüchern überfordert. 😀

8. Schreibst du Rezensionen direkt nachdem du ein Buch gelesen hast oder lässt du auch einfach mal ein paar Tage (oder Wochen) vergehen?

Komplett unterschiedlich. Rezis von Rezensionsexemplaren versuche ich so schnell wie möglich zu schreiben. Auch wenn mich ein Buch sehr begeistert hat, kann ich es oft nicht abwarten, endlich meine Meinung dazu rauszuhauen. Wenn ich viel um die Ohren habe, kann es aber auch schon mal ein paar Wochen dauern, bis ich dazu komme.

9. Lehnst du auch Rezensionsexemplare ab?

Auf jeden Fall. Egal ob von Verlagen oder Selfpublishern – wenn meine Zeit knapp ist und/oder das Thema nichts für mich ist, lehne ich lieber ab. Hilft ja auch keinem was, wenn ich mich durch ein Buch quälen muss und anschließend vielleicht eine negative Rezension verfasse.

10. Hast du einen Lieblingsleseplatz?

Theoretisch kann ich überall lesen. Lieblingsort ist und bleibt aber mein Bett.

11. Brichst du Bücher auch ab oder liest du jedes Buch konsequent zu Ende, gerade wenn es sich um Rezensionsexemplare handelt?

Da bin ich total konsequent. Es muss schon sehr viel zusammenkommen, dass ich ein Buch nicht beende. Das gilt natürlich vor allem für Rezensionsexemplare, aber nicht nur. Wenn ein Buch aber wirklich so schwach ist, dass es für mich die reinste Quälerei ist, fange ich an, querzulesen.

Eure 11 Fragen für den Sunshine Blogger Award

1. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

2. Hast du einen Lieblingscharakter?

3. Booktube, Bookstagram, Blog – welches ist dein bevorzugtes Medium, dir neue Buchinspirationen zu suchen?

4. Welches ist dein optisch schönstes Buch?

5. Und welches Buch war überhaupt nicht dein Fall, obwohl scheinbar jeder sonst es mochte?

6. Was war der „Mount Everest“ deiner gelesenen Bücher, sei es aufgrund des Umfangs, des Themas oder des Anspruchs?

7. Lesen und Schreiben gehen oft Hand in Hand. Schreibst du auch oder hast du sogar schon veröffentlicht?

8. Gibt es ein Genre, das du überhaupt nicht gerne liest?

9. Gibt es AutorInnen, die deiner Meinung nach viel zu unbekannt sind und die ein breiteres Publikum verdient hätten?

10. Forderst du Rezensionsexemplare an? Wenn nein, hast du Gründe dafür?

11. Welches Buch legst du jedem Bücherwurm und jeder Leseratte ans Herz?

Jetzt seid ihr dran!

Ich nominiere den Leseratz, Gwynnys Lesezauber, Horatio – Bücher und Noch mehr Bücher für den Sunshine Blogger Award 2022. Viel Spaß mit diesem TAG und beim Beantworten der Fragen! Und schaut unbedingt mal auf ihren Blogs vorbei. 🙂 Auch alle anderen Bloggenden sind herzlich eingeladen, bei diesem TAG mitzumachen. Und wenn ihr keinen Blog habt, aber gern ebenfalls die Fragen beantworten wollt, dann packt eure Antworten einfach in die Kommentare. Ich freue mich auf eure Beiträge!

2 Comments

  • Robert K.

    1. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?
    Zuletzt habe ich das Buch „Das letzte Haus in der Needless Street“ von Catriona Ward gelesen. Obwohl das Buch sehr gut geschrieben war, hat es mich ziemlich ratlos zurückgelassen.

    2. Hast du einen Lieblingscharakter?
    Mein Lieblingscharakter ist Hieronymus Bosch aus der Krimireihe von Michael Connelly.

    3. Booktube, Bookstagram, Blog – welches ist dein bevorzugtes Medium, dir neue Buchinspirationen zu suchen?
    Da liebe ich die altmodische Version, nämlich das Stöbern in der Bücherei. Ich muss Bücher sehen, um ein Gefühl dafür zu erhalten.

    4. Welches ist dein optisch schönstes Buch?
    „Die schönsten Opernhäuser der Welt“ von Guillaume de Laubier und Antoine Pecqueuer, sowohl vom Einband als auch vom Inhalt.

    5. Und welches Buch war überhaupt nicht dein Fall, obwohl scheinbar jeder sonst es mochte?
    „Das Rad der Zeit“ von Robert Jordan, Band 1. Ich quäle mich durch die 850 Seiten, es kommt keine Spannung auf, obwohl mir die Serie bei Netflix recht gut gefallen hat.

    6. Was war der „Mount Everest“ deiner gelesenen Bücher, sei es aufgrund des Umfangs, des Themas oder des Anspruchs?
    Die sieben Bände von „Der schwarze Turm“ von Stephen King. Ich fasse diese Bände als ein einziges Werk auf.

    8. Gibt es ein Genre, das du überhaupt nicht gerne liest?
    Liebesromane

    9. Gibt es AutorInnen, die deiner Meinung nach viel zu unbekannt sind und die ein breiteres Publikum verdient hätten?
    Würde die Frage lauten „Gibt es Bücher, die meiner Meinung nach viel zu unbekannt sind, könnte ich antworten.

    10. Forderst du Rezensionsexemplare an? Wenn nein, hast du Gründe dafür?
    Nein, ich rezensiere nicht, ich bin eine reine Hobbyleseratte.

    11. Welches Buch legst du jedem Bücherwurm und jeder Leseratte ans Herz?
    Diese Frage ist schwer zu beantworten, vor allem wenn man viele Genres liebt. „Die Nebel von Avalon“ von Marion Zimmer Bradley haben mich nachhaltig geprägt, sehr gut fand ich auch „Relic – Museum der Angst“ von Preston und Child.

    • Tina

      Jaja, „Das Rad der Zeit“ wird dich noch eine Zeitlang verfolgen. 😀 Was das Genre angeht, sieht man mal wieder, dass wir einen seeehr ähnlichen Geschmack haben. Und bei „Die Nebel von Avalon“ und „Relic“ bin ich auch total bei dir. Ich glaub, ich muss beides mal wieder lesen …

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.